Romuald Ferens

Romuald Ferens LOTOS Klappstuhl POLITURA
Dem System zum Trotz

Romuald Ferens studierte mit 19 Holztechnik in Posen - damals war das die einzige Möglichkeit, um seine Leidenschaft für Gestaltung zu entwickeln. Denn die Vergangenheit seines politisch inhaftierten Vaters, der zur polnischen antikommunistischen Bewegung gehörte, verhinderte ein Architekturstudium von R. Ferens an der Kunsthochschule in Breslau.

Trotz der vielen Preise und der Anerkennung in der Branche, wurde ihm der offizielle Titel als Möbeldesigner durch den kommunistischen Staat jahrelang verweigert. Nach langen Bemühungen und zahlreichen entworfenen Produkten, vergab das Ministerium für Kultur 1984 schließlich die offiziellen Rechte zur Ausübung des Berufs an Romuald Ferens.

Romuald Ferens LOTOS Klappstuhl POLITURA 
Das richtige Design
zur falschen Zeit

Romuald Ferens entwarf in den 60er Jahren vor allem funktionale Wandregalsysteme und Wohnlandschaften wie z.B. "Klara" oder "Rekta". Seine Entwürfe wurden auf der wichtigsten polnischen Möbelmesse in Posen präsentiert und fanden sofort Anerkennung der Handelszentrale.

Romuald Ferens LOTOS Klappstuhl KLARA POLITURA

Heute gehören der LOTOS Stuhl und der RONDO Sessel zu den bekanntesten Entwürfen von Romuald Ferens - beide entstanden in den späten 70er bzw. am Anfang der 80er Jahre. Der LOTOS Stuhl wurde sogar 1980 mit dem Hautpreis auf der Möbelmesse in Basel ausgezeichnet - was sonst kein Design aus Polen zuvor geschafft hatte. Ihre innovative Konstruktionen und außergewöhnliche Formen versuchten neue Richtung im polnischen Möbeldesign zu weisen, beide sind aber zur falschen Zeit entstanden: in der kommunistischen Volksrepublik Polen wurde 1981 das Kriegsrecht ausgesprochen und die Serienproduktion war plötzlich unmöglich.

40 Jahre später ist Romuald Ferens von POLITURA wiederentdeckt worden. Seine Möbel leben weiter und erzählen eine Geschichte über die vergessene und unterschätzte Epoche im polnischen Design.
Romuald Ferens POLITURA LOTOS Klappstuhl

LOTOS Klappstuhl POLITURA

"Für einen Mann aus dem sozialistischen Land war die Auszeichnung in der Schweiz eine große Überraschung. Aber die Enttäuschung danach war bitter: Mein Entwurf ist nie berühmt geworden. Es dauerte viele Jahre, bis sich das Blatt gewendet und das gute Design bewährt hat. Man soll nie aufhören zu träumen!"

Romuald Ferens über den LOTOS Stuhl.


Entdecke jetzt den LOTOS
von Romuald Ferens >